Messergebnisse

FETTMASSE / FETTFREIE MASSE

  • Die medizinisch exakte Evaluierung der Fettmasse und der fettfreien Masse dient der genauen Überwachung von Gewichtsveränderungen
  • Der Entwicklungsverlauf der Fettmasse ist daher ein wertvoller Indikator bei Gewichtsmanagement
  • Ausgangszustand und Zwischenkontrollen der Fettmasse und fettfreien Masse sind wichtig, um zu Verhindern, dass der Gewichtsverlust durch die getroffenen Maßnahmen nicht zu lasten der fettfreien Masse geht.
  • Die Fettmasse spielt eine Rolle bei der Beurteilung des konditionellen Zustands von Klienten oder die Überwachung von Trainings- und Ernährungsprogrammen geht.

    SKELETTMUSKELMASSE

    • Eine quantitative Ermittlung der Muskelmasse ist für die Überwachung von Gewichtsveränderungen von entscheidender Bedeutung.
    • Für die Überwachung und Steuerung gezielter Trainingsprogramme ist eine exakte Bestimmung der Muskelmasse unumgänglich.
    • Vor allem das exakte gesonderte Bestimmen der vorhandenen Muskelmasse in den Armen, Beinen und im Rumpf ist für die Trainingsgestaltung sehr wertvoll.
    • Ausreichend Muskelmasse ist für die allgemeine Gesundheit sehr bedeutsam; das Überwachen hilft dabei den Gesundheitszustand zu verbessern.

    VISZERALES FETT

    • Viszerales befindet sich im Bachraum zwischen den Orangen; ist zu viel davon vorhanden müssen Maßnahmen ergriffen werden
    • eine Messung dieses Fettes ist für die Ernährungsplanung sehr wichtig
    • auch schlanke Menschen können verhältnismäßig viel viszerales Fett besitzen; ein Messung lohnt sich in jedem Fall


    BODY COMPOSITION CHART

    • Fettmasse und fettfreie Masse sind hier in einer Grafik – dem Body Composition Chart – zusammengefasst und dargestellt. Auf diese Weise kann die Körperzusammensetzung einer Person auf einen Blick festgestellt werden.
    • Der Body Composition Chart bietet bei der Messung der Körperzusammensetzung über einen langfristigen Beobachtungszeitraum hinweg einen detaillierten Einblick, welche Faktoren zur Gewichtsveränderung beitragen: Fettmasse oder fettfreie Masse.
    • Aufgrund der Aussagekraft des Body Composition Charts ist es ein wesentliches Instrument bei der Beurteilung der Gewichtsabnahme und Zunahme.
    • Das Training und die entsprechende Ernährung können gesteuert und sehr gut dokumentiert werden.
    • Des Weiteren kann der konditionelle Zustand von Personen bestimmt und der Verlauf von Training- und Rehabilitationsmaßnahmen überwacht werden.

    GESAMTKÖRPERWASSER / EXTRAZELLULÄRES WASSER

    • In der Trainingsgestaltung ist Flüssigkeitsmanagement wichtig zur Vorbeugung von Dehydrierung und zur optimalen Steigerung der persönlichen Leistung.
    • Die präzise Definition des Körperwassers trägt auch zur Nachvollziehbarkeit eines Gewichtsverlusts bei, da zu Beginn einer Diät häufig große Mengen an Wasser ausgeschieden werden.

    BIOELEKTRISCHE IMPENDANZVEKTORANALYSE

    • Die Bioelektrische Impedanzvektoranalyse (BIVA) liefert zeitgleich Informationen zum Körperwasser und Phasenwinkel (Wert für Stoffwechsel).
    • Die BIVA evaluiert den Hydrations-Status, der für die Trainings- und Ernährungsplanung von hoher Relevanz ist.
    • Zusätzlich liefert der BIVA Information zum Ernährungszustand und liefert wertvolle Erkenntnisse im Gewichtsmanagement.

    HASENWINKEL

    • Der Phasenwinkel korreliert mit dem Ernährungs- und Stoffwechselstatus des individuellen Menschen.
    • Ein guter Ernährungszustand und gesunder Stoffwechsel zeigt sich in einem hohen Phasenwinkel-Wert.
    • Der Phasenwinkel ist ein wichtiger Indikator in der Trainingsplanung, wenn es um die Erfassung von Erschöpfungszuständen geht.
    • Da ein niedriger Phasenwinkel häufig in Zusammenhang mit Unterernährung (oft sind übergewichtige Menschen unterernährt) auftritt, ist er ein wichtiges Kennzeichen für die Ernährungsplanung.